Samstag, 17. Juli 2010

Unsere lieben Bischöfe - verpetzt ?!?

---
Kein gutes Haar ließ vor einiger Zeit ein Nuntius an so manchem deutschen Bischof. So gebe es in Deutschland Bischöfe, die - ich fasse das jetzt mal mit meinen Worten zusammen - ein durchaus innigeres Verhältnis zur römischen Zentrale hegen könnten. Oder die in der Priesterausbildung die Zügel zu locker ließen. Vor allem die akademische Ausbildung an staatlich-theologischen Fakultäten war dem Nuntius ein Dorn im Auge; dort nämlich säßen zu viele progressive Theologen auf den Lehrstühlen, bis hin zu Irrlehrern. Auch hier sei mancher deutsche Bischof viel zu langmütig. Das grundlegende Problem lag für den Nuntius wahrscheinlich darin, daß es sich bei vielen dieser Oberhirten quasi um Staatsbischöfe handelte, denen ein gutes Einvernehmen mit der Regierung wahrscheinlich im Zweifelsfall wichtiger war als die konsequente Umsetzung römischer Weisungen. Mit seiner Kritik sparte der Nuntius nicht einmal am damaligen Vorsitzenden der Bischofskonferenz, einem angesehenen Kardinal ...

Wer war wohl dieser Nuntius? 

Kommentare:

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

Also wenn Du schon so fragst:
Eugenio Pacelli?

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Genau der!