Sonntag, 20. September 2009

Ich bekenne fernerhin, ...

....................

... nachdem ich mich gerade als unsensibler Kirchenliedmacho geoutet habe und der Ruf sowieso ruiniert ist, also da bekenne ich fernerhin eine Schwäche für, nun ja ... religiöses Filmschaffen. Also zum Beispiel für The Boondock Saints (dt. Der blutige Pfad Gottes), eindeutig einer der Höhepunkt des ekklesialen Trashkinos, Tarantino für Katholiken mit traditionellen Wertbildern und einer Neigung zu apokalyptischen Zuständen. Eine kleine Spur friedliebener ist hingegen das Dschungelschlacht-Opus Die Tränen der Sonne. Hier rettet Bruce Willis unter ungemütlichen Umständen eine Ärztin aus einer Missionsstation, ehe die standhaft bei den Schutzbefohlenen dort verbleibenden Ordensschwestern mitsamt dem Geistlichen von Rebellen niedergemetzelt werden.

Ich könnte jetzt zu diesem Beitrag noch ein Bild von mir posten, aber nach diesen Fangesängen auf das gepflegte Blei- und Ballerkino laß ich das lieber mal, bevor die gutmenschliche Korrektheit am Ende wieder Muffensausen bekommt ... ;-)

Kommentare:

Elsa Laska hat gesagt…

Bin für das Bild. Aber nicht wegen deiner Bekenntnisse, sondern wegen der Butterkuchen-Aktion *gg*

Vox Coelestis ...................... hat gesagt…

Aber das Bild hat mit dem Butterkuchen garnix gemein ...

Elsa Laska hat gesagt…

Also siehst du nicht zum Anbeißen aus? *gg*

Ich möchte einfach nur sehen, wie ein Mann aussieht, der Butterkuchen bäckt. Das ist eigentlich alles. Insbesondere deshalb, weil ich mit Hefeteig auf Kriegsfuß stehe.