Montag, 29. August 2011

Lernt's was! Katechismusfrage 1

---
Dieser Tage ist mir ein Buch wieder in die Hände gefallen: Großer katholischer Katechismus mit einem Abrisse der Religionsgeschichte für die reiferer Jugend und für Erwachsene, von J. Deharbe S.J. Regensburg 1856. Den hatte ich irgendwann aus einer Wühlkiste ergattert.
---
Dieser Katechismus, von Joseph Deharbe erstmals 1847 veröffentlicht, wurde seinerzeit in 15 Sprachen übersetzt und diente überdies dem später erschienenen Einheitskatechismus als Grundlage. Letzterer wiederum war bis 1955 das führende katechetische Grundwerk für den katholischen Religionsunterricht in Deutschland.
---
Nun erinnere ich mich, daß vor einiger Zeit in der Blogozese Stimmen laut wurden, welche sinngemäß die Redseligkeit moderner Katechismen (auch der rechtgläubigen) kritisch beäugten, wohl so ein Fall von Wald, den man vor lauter Bäumen nicht sieht.
---
Das brachte mich nun auf die Idee, daß man alle paar Tage eine Katechismus-Frage aus dem Deharbe-Oeuvre veröffentlichen könnte. Wer Lust hat, kann sich die jeweilige Frage beherzen und die Antwort nach Art der Altvorderen auswendig lernen. Nach einigen hundert Einträgen sollte man so über ein gesundes Katechismus-Wissen verfügen.
---
Wohlan denn:
1. Wozu sind wir auf Erden?
Wir sind auf Erden, um Gott zu erkennen, ihn zu lieben, ihm zu dienen, und dadurch in den Himmel zu kommen.

Kommentare:

Admiral hat gesagt…

Gute Idee.

F. M. hat gesagt…

Grossartige Antwort! Würde ein gläubiger Muslim in Mekka auch so formulieren.

Lauda Sion hat gesagt…

sehr gut ;)

Anonym hat gesagt…

Als 1933 Geborener habe ich -und natürlich alle meine Altersgenossen- diesen Katechismus neben der Schulbibel als Unterriichtsbuch gehabt und hätte diese 1. Frage, die am Anfang des Katechismus stand, auch heute noch beantworten können, was so einiges über die Qualität des damaligen Religionsunterrichts aussagt. Schon mine Kinder malten nur noch Bildchen und lernten bla, bla, bla.
Die Ergebnisse sind heute zu besichtigen.

Sursum corda hat gesagt…

Für diese Antwort auf diese Frage habe ich mal eine 4 bekommen. Antwort der "Religions"lehrerin auf meine Antwort: "Für auswendig gelernten Plunder gibt es hier keine Punkte!"
Im übrigen: eine sehr gute Idee, auf diese Weise gerät der traditionelle Katechismus nicht ganz in Vergessenheit.

Pro Spe Salutis hat gesagt…

@ F.M.

Keine Bange, im weiteren Fortgang dieser Reihe werden sich Fragen und Antworten noch hinreichend spezifizieren ... ;-)

Catocon hat gesagt…

Gibt's diesen Katechismus irgendwo im Internet zur Gänze? Ich habe auf meinem Blog eine Seite zur Lehre der Kirche, und bin daher immer auf der Suche nach guten, rechtgläubigen Katechismen, besonders wenn sie etwas älter sind.

Pro Spe Salutis hat gesagt…

@ Catocon

Kann ich leider nix zu sagen. Ich tippe aus dem Buch ab, was bei einer Frage alle paar Tage eine recht überschaubare Mühe bleibt.

F. M. hat gesagt…

Pro Spe Salutis hat gesagt…

@ F.M.

Keine Bange, im weiteren Fortgang dieser Reihe werden sich Fragen und Antworten noch hinreichend spezifizieren ... ;-)


... sollte das nicht ein gläubiger Muslim machen? Ich meine, wenn es schon um den Glauben eines Muslim aus Mekka geht. Oder glauben Sie auch für Gläubige aller anderen Religionen, etwa viertausenddreihundert and er Zahl, sprechen zu dürfen?
Bin gespannt ...

Pro Spe Salutis hat gesagt…

@ F.M.

Wenn ein Muslim die erste Frage eines katholischen Katechismus (zufälligerweise?) ebenfalls unterschreiben kann, dann freut mich das natürlich für die Muslime. Allerdings glaube ich kaum, daß solche Konkordanzen bei weiteren Katechismusantworten von Bestand sein werden.

Übrigens: Dieser Blog ist, unschwer zu erkennen, katholisch. Daher geht es hier - mit Ausnahme kultursoziologischer oder kontroverstheologischer Themen im ein oder anderen Eintrag - auch nicht um den Glauben der Muslime.